Top Krankenpflege-Schulen in Deutschland

Die Top 10 Krankenpflege-Schulen in Deutschland 


Krankenpflegeschulen sind Einrichtungen, in denen Pflegeberufe erlernt werden, wobei es sowohl staatliche als auch private Krankenpflegeschulen gibt.

Damit eine Krankenpflegeschule staatlich anerkannt wird, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die im Rahmen des Krankenpflegegesetzes vorgegeben sind.

Ist die Krankenpflegeschule nicht im Schulrecht eines Landes geregelt, beispielsweise in Form einer Berufsfachschule, muss die Krankenpflegeschule entweder an ein Krankenhaus angegliedert sein oder mit einem Krankenhaus zusammenarbeiten.

In den meisten Fällen verfügen Krankenpflegeschulen über angeschlossene Wohnheime, so dass die Schüler während der Ausbildungsdauer in der Nähe der Ausbildungsstätte wohnen können.

Hier eine Top Ten der Krankenpflegeschulen in Deutschland:

1.      

 

Die Krankenpflegeschule im Bathesda-Allgemeinen Krankenhaus Bergedorf in Hamburg.

2.      

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Martin-Luther-Krankenhauses in Bochum.

3.      

Die Krankenpflegeschulen der Kreuznacher Diakonie in Bad Kreuznach, Saarbrücken oder Simmern.

4.

Die Krankenpflegeschule des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Montabaur im Kooperation mit der Krankenpflegeschule des Katholischen Klinikums in Koblenz.

5.      

Die Krankenpflegeschule des St.-Marien-Krankenhauses in Ahaus. 

6.      

Die Krankenpflegeschule des Klinikums Bad Salzungen.

7.

Die Krankenpflegeschule der Schwesternschaft des Evangelischen Diakoniewerks Friederikenstift am Krankenhaus Friederikenstift in Hannover.

8.      

Die Schule für  Pflegeberufe in Herford und Lippe und den angeschlossenen Standorten Lemgo und Detmold.

9.      

Die Krankenpflegeschule des Klinikums Frankfurt an der Oder.

10.    

Die Krankenpflegeschule des Klinikums Hildesheim.

 

Zu den wesentlichen Voraussetzungen für die Aufnahme an einer Krankenpflegeschule gehört in den meisten Fällen ein Realschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss mit anschließender mindestens zweijähriger Berufsausbildung und einer Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/-in.

Daneben muss der Schüler die körperliche Eignung für die Ausübung der Tätigkeit mitbringen. Einige Schulen legen die Beurteilung eines absolviertes Praktikums in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung bei der Entscheidung über die Aufnahme zugrunde.

Hat die Schule religiösen Hintergrund wird darüber hinaus eine entsprechende Grundeinstellung sowie die Bereitschaft, sich mit Glaubensfragen auseinander zu setzen, vorausgesetzt.

Die Zugehörigkeit zu der entsprechenden Glaubensgemeinschaft, in den meisten Fällen einer christlichen Kirche, ist in einigen Fällen Bedingung, in anderen Fällen zwar keine Einstellungsvoraussetzung, jedoch  zumindest gerne gesehen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Informationen zur Pflege & Hilfe:

Thema: Die Top 10 Krankenpflegeschulen in Deutschland

Teilen:

Kommentar verfassen