Weiterbildung Krankenpflege

Weiterbildung Krankenpflege

Ausbildung Pflegemanagement z.B.

Eine Ausbildung in der Krankenpflege dauert in Deutschland drei Jahre und wird in einem Betrieb und der dazu gehörigen Berufsschule abgehalten Die Ausbildung ist genau in 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden aufgeteilt.

Der Ausbildungsbetrieb ist in fast allen Fällen entweder ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis mit jeweils einer angeschlossenen Krankenpflegeschule.

Voraussetzung für eine solche Ausbildung in der Krankenpflege ist entweder ein guter Realschulabschluss oder aber das Abitur.

 

Nachdem die Ausbildung nach den drei Ausbildungsjahren mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen ist, gibt es nach einiger Zeit, die man danach erst mal im Beruf arbeiten sollte, noch einige Möglichkeiten in der Krankenpflege eine Weiterbildung oder höhere Qualifikation zu erreichen.

Pflegemanagement Ausbildung

Eine davon, die übrigens auch noch für Realschulabsolventen in Frage kommt, ist die Weiterbildung zur/zum Fachkrankenschwester/-pfleger oder Rettungsassistenten.

Anzeige

Aber auch ein Studium im Bereich Krankenpflege kann nach der Ausbildung noch absolviert werden.

Da gibt es dann folgende Möglichkeiten: Pflegemanagement, Pflegewissenschaft und Pflegepädagogik. Alle Studiengänge werden an einer Fachhochschule studiert und erfordern deshalb auch die Fachhochschulreife, sprich das Abitur oder Fachabitur.

Mehr Tipps, Anleitungen und Informationen zur Pflege & Hilfe:

Twitter

Redaktion

Heiner Trautmann, 53 Jahre, Pflegedienstleitung, Anita Bokel, 46 Jahre, Stationsleiterin, Peter Machinski, 41 Jahre, Inhaber Agentur für Altenpflege und Haushaltshilfen, sowie Mike Bocholt, 39 Jahre, Qualitätsmangament und Christian Gülcan als Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes, Ratgeber und Tipps zum Thema Pflege, Betreuung, Gesundheit und medizinische Versorgung.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen