Woran erkennt man einen sicheren Treppenlift?

Anzeige

Woran erkennt man einen sicheren Treppenlift?

Körperliche Einschränkungen – seien sie aufgrund von Alterserscheinungen oder eines Unfalls zustande gekommen – können den Einbau eines Treppenlifts notwendig werden lassen. Da sich jedoch viele Anbieter und Modelle auf dem Markt tummeln, ist es besonders wichtig, sich mit den Erkennungsmerkmalen von geprüften Treppenliften und seriösen Herstellern vor dem Kauf genauer auseinanderzusetzen.

Woran erkennt man einen sicheren Treppenlift

Jede Treppe ist ein Unikat und stellt eine eigene Herausforderung dar

Mithilfe eines Treppenlifts lassen sich Höhendifferenzen von über 10 Metern und bei Bedarf auch eine oder sogar mehrere Kurven überwinden. Aber bevor der Lift wie gewünscht Fahrt aufnehmen kann, sollten verschiedene Faktoren begutachtet und in die weiteren Überlegungen miteinbezogen werden.

Dazu zählen unter anderem

  • der Platzbedarf des benötigten Treppenlifts,

  • die Treppenmindestlaufbreite,

  • die Brandschutzbestimmungen

  • sowie die benötigte Stromversorgung.

Also alles Aspekte, die am besten von einem Experten in Augenschein genommen werden. Wodurch sich schnell zeigen dürfte, dass der reine Kauf eines Treppenlifts der wesentliche Punkt beim Treppenlift sicher online bestellen ist. Vielmehr geht es darum, das richtige Modell für die richtige Einbausituation auszuwählen und sicherzustellen, dass die Installation durch kompetentes Fachpersonal erfolgt.

Dennoch ist es selbstverständlich von Bedeutung, die Qualitätsmerkmale eines hochwertigen und geprüften Lifts erkennen zu können. Doch bevor es um diese geht, noch ein kurzer Ausblick auf die bauaufsichtlichen Anforderungen in Bezug auf die Treppenlift-Installation.

Welche Anforderungen bestehen im Hinblick auf die bauaufsichtlichen Vorgaben und die Treppenkonstruktion?

Die bauaufsichtlichen Vorgaben

Wer einen Treppenlift in seinem persönlichen Einfamilienhaus einbauen will, muss nicht per se einen “Antrag auf Einbau eines Treppenschrägaufzugs“ stellen. Dies ist nämlich nicht notwendig, wenn der Lift im Hausinneren eingebaut wird, er nichts mit anderen Wohnparteien zu tun hat und sämtliche bauliche Mindestanforderungen berücksichtigt werden.

Anders sieht es bei einer Eigentumswohnung aus. Hier stellt der Lifteinbau eine bauliche Veränderung im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes dar. Es muss also eine Mehrheit der stimmberechtigten Eigentümer bei einer offiziellen Versammlung erreicht und dokumentiert werden.

Ist diese nicht erhältlich, ist es meist nur über eine aufwendigere Einzelfallklage vor Gericht möglich, den Lifteinbau dennoch zu erwirken.

Ist ein Lift dagegen notwendig, dass eine Mietwohnung erreicht werden kann, stehen die Chancen auf eine Genehmigung für den Einbau besser. Allerdings muss auch dort ein berechtigtes Interesse vor (!) dem Einbau des Lifts nachgewiesen und die Kosten für die Liftinstallation und ihren eventuell erfolgenden Rückbau getragen werden. Zudem kann es vorkommen, dass ein Einbau aufgrund von Bestandsschutz oder anderen berechtigten Vermieter-Einwänden nicht erlaubt wird.

Die baulichen Mindestanforderungen bezüglich der Treppe

Hier gilt es, sich genauer mit dem Lichtraumprofil und der Treppenbreite auseinanderzusetzen.

Die lichte Durchgangshöhe muss vor dem Lifteinbau bei mindestens 2 Metern Höhe und danach noch bei 1,5 Metern Häge liegen. Auch darf die lichte Durchgangsbreite durch den Lifteinbau um maximal 0,2 Meter beeinträchtigt werden.

Zudem ist in Bezug auf die Treppenbreite zwischen der Treppenlaufbreite (Treppenbreite mit Geländer) und der Mindestlaufbreite (tatsächlich genutzte Treppenbreite) zu differenzieren. Um überhaupt einen Treppenlift einbauen zu können, ist eine Mindestlaufbreite von 0,6 Metern nach der Installation des Sitzes notwendig. Ist dies nicht möglich, muss ein Liftmodell mit dreh- und klappbarem Sitz gewählt werden.

Darüber hinaus gilt es beim Einbau in ein Mehrparteienhaus, den Rettungsweg durch den Einbau nicht einzuschränken. Die Liftmontage an der Führungsschiene muss daher so geschehen, dass die Treppe weiterhin eine Mindestlaufbreite von 1 Meter mitbringt.

Zusätzlich ist zu gewährleisten, dass das Geländer weiterhin an allen Stellen (selbst an den Parkpositionen des Lifts) erreichbar ist. Und dann muss bei einer Überbrückung von mehr als zwei Etagen eine Wartezone eingeplant werden, sodass andere Personen am Treppenlift-Fahrgast vorbeilaufen können.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  5 Fragen zum Medikamentenplan

Welche Merkmale zeichnen einen hochwertigen Lift aus?

Wie an den bereits genannten Aspekten zu erkennen sein dürfte, gestalten sich sowohl die Treppenlift-Planung als auch der Einbau der Anlage nicht als ein Projekt, das von jedem zwischen Tür und Angel vorgenommen werden kann.

Und auch bei der Auswahl des Lifts sollte man sich genau wie bei vielen Bestandteilen des barrierefreien Bads genug Zeit nehmen, um sich einen Überblick über die verschiedenen Angebote und ihre einzelnen Komponenten zu verschaffen.

Ob ein Lift neu oder gebraucht gekauft werden soll, ist in diesem Zusammenhang ebenfalls eine nicht unwichtige Frage. Eine individuelle Antwort hierauf ist immer am besten. Der Lift sollte jedoch unbedingt intakt und geprüft sein. Außerdem sollte der Hersteller noch eine Garantie auf das Gerät geben und eine gegebenenfalls notwendige Serviceleistung automatisch mit anbieten.

Darüber hinaus zeichnet sich ein geeigneter Lift durch ein Typenschild aus. Dieses beinhaltet alle gesetzlich vorgeschrieben Angaben wie

  • den Namen des Herstellers, dessen Anschrift und Service-Telefonnummer,
  • die Lift-Seriennummer,
  • dessen Baujahr und
  • die maximal zulässige Belastung.

Fehlt das Schild, ist es besser, diesen individuellen Lift nicht zu kaufen – insbesondere dann nicht, wenn ein Online-Kauf angedacht ist.

Des Weiteren verfügen hochwertige Treppenlifte über

  • eine Abriegel-Option in Form eines Schlüssels oder eine alternative Technik, sodass die Benutzung durch Unbefugte ausgeschlossen werden kann,
  • individuell anpassbare Arm- und Rückenlehnen sowie Sicherheitsgurte, die während der Fahrt für Komfort sorgen und die Gefahr des Kippens vom Sitz minimieren,
  • eine Totmannsicherung beziehungsweise einen Stopp-Button, sodass der Lift im Notfall nicht ungebremst weiterfährt (hierbei ist die Kombination mit einem Quetschschutz sinnvoll, falls der Notschalter nicht betätigt wird und der Lift dennoch gegen ein Hindernis fährt),
  • eine Schienen-Abdeckung, dank der sich kein Stoff unfreiwillig einklemmen und den Fahrgast zum Stürzen bringen kann
  • und natürlich über eine Notstromversorgung, sodass ein Stromausfall nicht dazu führt, dass die begonnene Fahrt nicht wenigstens abgeschlossen werden kann.

Was zeichnet einen seriösen Anbieter aus?

Wer sein Haus oder seine Wohnung mithilfe einer altersgerechten Gestaltung einrichten will, sieht bestimmte Elemente unter Umständen vor seinem inneren Auge schon ganz konkret. Allerdings kann es dabei vorkommen, dass sich die Vorstellungen und die Realität nicht hundertprozentig in Einklang bringen lassen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Ausführlicher Ratgeber zum Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz, 3. Teil

Ein seriöser Anbieter informiert seinen Treppenlift-Kunden daher transparent und nachvollziehbar darüber, welche Optionen sich warum (nicht) umsetzen lassen. Einen Treppenlift sicher online bestellen – können sie hier.

Auch drängt er nicht auf einen über Gebühr schnellen Kaufabschluss, sondern lässt dem Kunden die von diesem benötigte Zeit – insbesondere dann, wenn es um den Vergleich von mehreren Angeboten für eine nicht standardmäßige Bausituation und Lift-Lösung geht.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Woran erkennt man einen sicheren Treppenlift?

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Heiner Trautmann, - Pflegedienstleitung, Anita Bokel, - Stationsleiterin, Peter Machinski, Inhaber Agentur für Altenpflege und Haushaltshilfen, Mike Bocholt, Pflege-Qualitätsmangament und Christian Gülcan Inhaber & Gründer Haushaltshilfen-Agentur Senioren-Familienservice und Betreiber dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Ratgeber und Tipps zum Thema Pflege, Betreuung, Gesundheitsthemen, Haushaltshilfen und Versorgung. Unsere Inhalte sind in keiner Weise ein Ersatz für professionelle Diagnosen, Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Ärzte/Ärztinnen.

Kommentar verfassen