Haushaltshilfe Krankenkasse

Haushaltshilfe Krankenkasse

Versichern von Haushaltshilfen

Die Krankenversicherung für die privaten Haushaltshilfe ist sehr wichtig und nicht zu unterschätzen, denn die meisten Unfälle passieren bekanntlich immer im Haushalt. Doch was ist, wenn der Haushaltshilfe, die man zum putzen und einkaufen für die eigene Familie eingestellt hat, während der Arbeit im privaten Haushalt etwas passiert?

Wie ist die Haushaltshilfe dann Krankenversichert?

Welche Krankenkasse ist dann in so einem Fall zuständig?

Die Familie, die die Haushaltshilfe beschäftigt, muss ihre Haushaltshilfe auf jeden Fall gesetzlich versichern und natürlich auch die Kosten für die Versicherung tragen. Diese Versicherung gilt aber nur für den Weg zur Arbeit und von der Arbeit zurück nach Hause.

Haushaltshilfen versichern

Andererseits sollte man sich als Arbeit gebende Familie vor der Einstellung einer Haushaltshilfe immer genauestens danach erkundigen, ob die Haushaltshilfe Krankenversichert ist und wie ihre Krankenkasse heißt.

Das ganze sollte man sich dann von der Haushaltshilfe auch schriftlich geben lassen um eventuell nachfolgende Versicherungsprobleme zu vermeiden.

Von der Idee, die Anmeldung zur Versicherung der Haushaltshilfe zu unterlassen, wird abgeraten, denn spätestens, wenn der Hauhaltshilfe etwas zustößt und die Hauhaltshilfe dann ihrem behandelnden Arzt mitteilt, dass sich der Unfall in ihrem Haushalt zugetragen hat, wird die Krankenkasse der Hauhaltshilfe darauf aufmerksam werden, dass ihr Arbeitgeber seine Haushaltshilfe nicht zur Versicherung angemeldet hat. Und dies kann den Arbeitgeber, also die Familie, sehr hohe Bußgelder kosten.

Mehr Tipps, Anleitungen und Informationen zur Pflege & Hilfe:

Teilen:

Kommentar verfassen