Praktikum Krankenpflege

Praktikum Krankenpflege

Praktikumsplatz Krankenpfleger/in

Es gibt im Prinzip drei verschiedene Situationen, in denen ein Praktikum in der Krankenpflege gefragt ist. Die erste wäre das simpelste von allen, nämlich ein ca. dreiwöchiges Schüler Praktikum in einem Krankenhaus oder einer Arztpraxis.

Die Bewerbung dafür läuft in den meisten Fällen über die Schule, sprich über den Klassenlehrer. So ein Praktikum ist unbezahlt und dient schlicht und ergreifend der Berufsorientierung der Schüler.

Die Aufgaben, die innerhalb eines Schüler Praktikum erledigt werden dürfen sind gar nicht mit Verantwortung verbunden, sondern dienen meist dem zuschauen, um einen Eindruck vom Berufsfeld zu bekommen.

Krankenpfleger/in Praktikumsplatz

Die zweite Möglichkeit ist ein längeres Praktikum nach der Schule für diejenigen, die sich entschieden haben, in die Krankenpflege oder Medizin zu gehen und mit diesem Praktikumsplatz ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz oder Studienplatz erhöhen wollen. Diese Praktika sind manchmal bezahlt.

Dies hängt von der Art der Einrichtung statt, in der das Praktikum absolviert wird. Hier werden die Praktikanten auch wesentlich mehr mit in den Klinik oder Praxis-Alltag eingebunden und müssen kleine Aufgaben eigenständig und eigenverantwortlich übernehmen.

In Situation drei ist es ähnlich. Hier ist das Praktikum gemeint, was angehende Mediziner während ihres Studiums absolvieren müssen. Folgende Aufgaben kommen auf diese Praktikanten zu:

Aktive Mithilfe des Praktikanten bei Pflege und Betreuung der Patienten, Einführung in die Patienten Beobachtung, nach Möglichkeit wöchentlich mit einem Arzt ein Gespräch führen und an Arztvisiten teilnehmen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Informationen zur Pflege & Hilfe:

Teilen:

Kommentar verfassen